München und Umgebung bieten eine Vielzahl an Veranstaltungen für Erfinder, Gründer, Studierende und eine an Zukunftsthemen interessierte Öffentlichkeit: Treffpunkte für Innovation und Nachhaltigkeit. Die Hans Sauer Stiftung stellt dafür einen Veranstaltungskalender bereit:

  stellt für den Raum München regelmäßig und aktuell Veranstaltungen zu Stiftungsthemen wie Erfindungen und Unternehmensgründung, Nachhaltigkeit und vernetztes Denken sowie Megatrends wie dem demographischen oder dem Klimawandel zusammen.

Termine und Nachrichten an: email hidden; JavaScript is required.

 

Mrz
22
Mi
AllesWirdGut. Wohn(t)räume / Lernen von „magdas hotel“ @ Architekturgalerie am Weißenhof
Mrz 22 – Mai 14 ganztägig

Aus dem Ankündigungstext: „die ansprüche von heute an wohnraum für morgen sind vielfältig! sie reichen weit über den ‚guten grundriss‘ hinaus. dauerhafte und beständige hüllen für veränderliche und anpassbare inhalte, ausgestattet mit qualitätsvollen und variantenreichen freiräumen zur förderung gesunder nachbarschaften, sind gefragt. all das in ausreichender verfügbarkeit zu leistbaren preisen. zur lösung solcher herausforderungen benötigt es zeit. wer zeit hat, kann neues erforschen, muss nicht auf gewohntes und altbewährtes zurückgreifen. wer zeit hat, kann nutzern zuhören, aus deren erfahrungen lernen, richtige schlüsse ziehen. wer zeit hat, kann architektur erklären und findet im gegenüber einen starken verbündeten für innovation. alleswirdgut aus wien/münchen nimmt sich die zeit und versucht eine erklärung!“

AllesWirdGut ist ein international tätiges Architekturbüro mit Sitz in Wien und München.

Hier finden Sie Informationen zum magdas HOTEL in Wien.

Vernissage:
am 22. März 2017 um 19.00 Uhr
im Hörsaal Neubau, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart
www.weißenhofgalerie.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag 14-18 Uhr
Samstag und Sonntag 12-18 Uhr

Mai
8
Mo
„Diskutier mit!“ Ein Salon der Hans Sauer Stiftung und salonfestival.de @ Impact Hub München
Mai 8 um 19:00

Demokratien fallen nicht vom Himmel. Demokratie muss gelernt werden. Aber wie demokratisch ist Schule selbst? Und was tut sie für eine demokratisch geschulte Gesellschaft?

Am 8. Mai veranstaltet die Hans Sauer Stiftung gemeinsam mit der gemeinnützigen Initiative „das salonfestival“ einen Abend zu diesem hochaktuellen Thema. Es diskutieren: Hannah Imhoff, Stadtschulsprecherin in München, die Journalistin Xifan Yang, Professor Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politishe Bildung Tutzing, Carl Mirwald, Leiter der Montessori Fachoberschule München, Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbands sowie Dorothea Doerr vom Gewinnerprojekt des Hans Sauer Preises 2017 „Let’s play Schule“.

Seit seiner Gründung im Juni 2014 hat „das salonfestival“ insgesamt 350 Salons mit rund 15.000 Gästen zur Aufführung gebracht. Unter dem Dach des salonfestivals erhalten die  Gäste die Möglichkeit, mit renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur zu diskutieren und Kunst zu erleben.

Um Anmeldung wird gebeten: email hidden; JavaScript is required

 

 

Mai
9
Di
Ein neues Bodenrecht für bezahlbaren Wohnraum @ Münchner Stadtmuseum,
Mai 9 um 10:00 – 16:00

Die rasant steigenden Bodenpreise in den Ballungsgebieten machen es den Kommunen immer schwerer, erschwinglichen Wohnraum für ihre Bürger zu schaffen und zu erhalten. Damit rücken die Bodenpolitik und das Bodenrecht wieder in den Fokus der öffentlichen Diskussion. Können Reformen des Bodenrechts die Planung und Realisierung bezahlbaren Wohnraums befördern? Ausgehend von den Reformansätzen der siebziger Jahre werden in der Fachveranstaltung mögliche Instrumente im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Durchsetzungsfähigkeit erörtert. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus Politik, Verwaltung, Immobilienwirtschaft und Verbänden.

Am Vormittag spricht Prof. Dr. Michael Krautzberger, Ministerialdirektor a.D. im Bundesbauministerium über „Reformansätze der siebziger Jahre und aktuelle Fragen einer Fortentwicklung des Bodenrechts“. Anschliessend referieren Stadtkämmerer Ernst Wolowicz über die Auswirkung der steigenden Bodenpreise auf die Kommunen am Beispiel Münchens sowie Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetags 2005 – 2013, über die Reform des Bodenrechts.
Nach einer Mittagspause finden zwei Workshops zu den Themen „Handlungsspielräume der Kommunen erweitern“ und „Überlegungen zu weitergehenden Reformen des Bodenrechts“ statt.

An der Veranstaltung nehmen zudem Benjamin David (die urbanauten) sowie seitens der Organisatoren Christian Stupka von STATTBAU München teil.

Um eine Anmeldung wird gebeten: bis zum 26. April 2017 per Post oder E-Mail an: STATTBAU München GmbH, Schwindstraße 1, 80798 München oder email hidden; JavaScript is required

Mai
11
Do
Vortrag „Ökologische Architektur und ökologische Städtebauplanung“ @ Oskar von Miller Forum
Mai 11 um 18:30

Mit 40 Jahren Erfahrung im Bereich Ökologisches Bauen gilt Ken Yeang als einer der Pioniere und Visionäre für nachhaltige Architektur. „Ich sehe mich vorrangig als Ökologe, und erst an zweiter Stelle als Architekt“, sagt Yeang über sich selbst. Für ihn bedeutet ökologisches Bauen, dass sich die von Menschen errichteten Gebäude oder Planungskonzepte naht- und schadlos in die natürliche Umgebung einfügen. In seinem Vortrag geht Ken Yeang schwerpunktmäßig auf Experimente, theoretische Grundlagen, gestalterische Konzepte und grundlegende Aspekte beim Entwurf ökologischer Architektur- und Stadtplanungskonzepte ein. Der Umweltaspekt wird dabei als fundamentale Grundlage im Hinblick auf die Gestaltung einer nachhaltigen und belastbaren Zukunft zugrunde gelegt.

Das Architektur- und Planungsbüro Hamzah & Yeang hat mehr als ein Dutzend bioklimatische, ökologische Wolkenkratzer und mehrere Tausend ökologische Reihenhäuser in Passivbauweise errichtet, die als beispielhaft für grüne Architektur gelten. Zu den herausragenden Bauwerken Ken Yeangs zählen Solaris (Singapur 2010), Menara Mesiniaga (Malaysia 1992), Spire Edge Tower (Indien 2013), Genome Research Building (Hong Kong) sowie die Erweiterung des auf Kindermedizin spezialisierten Great Ormond Street Children’s Hospital (London 2011).

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Webseite des Veranstalters: www.ovmf.de

Eine Anfahrtskarte finden Sie hier.