Neuerscheinung „Zukunft Wohnen – Migration als Impuls für die kooperative Stadt“

30. Januar 2017

id-978-3-86859-451-5_zukunftwohnen

Im Februar 2017 erscheint im jovis Velag die Publikation „Zukunft Wohnen – Migration als Impuls für die kooperative Stadt“ – die Fortsetzung der erfolgreichen Publikation „Refugees Welcome – Konzepte für eine menschenwürdige Architektur“.
Die gegenwärtigen Migrationsbewegungen aufgrund von Kriegen, Verfolgung, Hunger und Gewalt stellen alle europäischen Städte vor enorme Herausforderungen. In der Diskussion darüber ist auch in Deutschland die Wohnraumfrage in den Fokus von Politikern, Stadtplanern und Architekten zurückgekehrt. Die anfängliche Überforderung aller Akteure ist mittlerweile einer kreativen und innovativen Architekturdebatte über das Wohnen gewichen. So sind in den letzten Jahren architektonische Konzepte und Projekte entstanden, die der Frage nach einem Grundbedürfnis des Menschen, dem Wohnen, auf vielfältige Weise nachspüren und einen Diskurs über den Wohnungsbau der Zukunft in Gang gesetzt haben. Längst geht es nicht mehr um die temporäre Unterbringung von unmittelbar Bedürftigen, sondern vor allem um eine sozial verträgliche, integrative und kooperative Stadt.

Neben informativen Textbeiträgen prominenter Akteure aus den Bereichen Architektur, Soziologie, Immobilienwirtschaft und Städtebau, sowie umfassenden Hintergrundinformationen zu den Themen Flucht und Wohnraumsituation in Deutschland bietet das Buch die erste Sammlung qualitätsvoller Wohnkonzepte und Architekturprojekte von der Flüchtlingsunterkunft zum hybriden Stadthaus. Das Buch hat das Ziel, das Potential der Migration als Impuls für die Stadt der Zukunft zu zeigen.
Mit dem Buch sollen nicht nur Architekten, sondern vor allem auch Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft angesprochen werden.

ISBN: 978-3-86859-451-5

Weitere Informationen unter: https://www.jovis.de/de/buecher/zukunft_wohnen.html