Symposium „Social Scale“ zum Thema Wohnen und Migration im Deutschen Architekturmuseum

12. Februar 2017

dam_making-heimat_symposium-social-scale-page-001

Die Stiftung unterstützt im Rahmen ihrer Initiative Home not Shelter! ein Symposium zum Thema Wohnen und Migration im Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt. Anläßlich der Eröffnung der aktualisierten und erweiterten Ausstellung „Making Heimat. Germany, Arrival Country“ (die hatte das DAM für den Deutschen Pavillon auf der 15. Internationalen Architekturausstellung 2016 – La Biennale di Venezia realisiert) werden auf der ganztägigen Verstaltung „Social Scale“ (Konzept: Julia Hinderink) Projekte für 50, 100, 500 Personen, sowie internationale Projekte untersucht in Hinsicht auf Skalierbarkeit, Integrationspotential und langfristige Nutzung vorgestellt und diskutiert. Der Titel „Social Scale“ macht deutlich, dass man sich beim Thema Wohnen und Migration  mit dem baulichen Maßstab, aber auch dem „sozialen Gefüge des Bestands“ beschäftigen muss. Es geht nicht nur um die urbane Dichte, sondern auch um die soziale Durchmischung. Wie viel Integrationspotential haben unterschiedliche Standorte in Großstädten, Kleinstädten, Stadtteilen und auf dem Land? Was sind die baulichen aber auch gesellschaftlichen Voraussetzungen, damit Integration gelingen kann? Unter den Gästen und Sprechern: Doug Sanders, Peter Cachola Schmal, Harald Welzer, Mark Terkessidis u.a.m.