Neu in der Förderung: die Rucksackspende

12. Mai 2015

das solarbetriebene Aufgereitungsgerät

In den kommenden Monaten nimmt die Hans Sauer Stiftung ein neues vielversprechendes Projekt in ihr Förderprogramm auf.

Bei dem Projekt Rucksackspende handelt es sich um ein Medizingerät zur dezentralen Aufbereitung von Operationsinstrumenten, das neben der Filterung und Destillation von kontaminiertem Wasser Operationsbesteck reinigt, desinfiziert und sterilisiert. Ziel ist es, die medizinischen Verhältnisse in v.a. ländlichen Entwicklungsgebieten zu verbessern. Da es vielerorts häufig an keimfreiem Operationsbesteck mangelt, sind Wundinfizierung oder sogar die Verbreitung von Krankheiten durch Operationen keine Seltenheit.

Hier setzt das Projekt an:

Der „Rucksack“ wird solarbetrieben, d.h. netzbedingte Stromausfälle oder die fehlende Verfügbarkeit von destilliertem Wasser beeinträchtigen den Betrieb des Rucksacks nicht. Obwohl die zur Verfügung stehende Solarstrahlungsenergie Schwankungen unterliegt, wird die Leistung des Geräts dadurch aber nicht beeinträchtigt, weil die benötigte Energie innerhalb des Geräts gespeichert werden kann und an bewölkten Tagen oder während der Regenzeit zudem eine gasunterstützte Betriebsführung möglich ist.

Um die Aufbereitungsbox den möglichen Nutzungsumständen anzupassen, ist sie leicht zu bedienen und sehr robust und langlebig konzipiert worden. Hierbei wurden störanfällige drehende und elektrische Komponenten bis auf ein Minimum reduziert, um die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zu verringern.

Das Projektteam bilden die beiden Ingenieure der Regenerativen Energietechnik Raphael Schönweitz und Philipp Odernheimer, sowie der Wirtschaftswissenschafter Martin Reh. Die Idee, einen medizinischen Rucksack mit integrierter Wasseraufbereitung herzustellen kam durch Auslandsaufenthalte in Afrika während des Studiums auf und findet bereits viel Interesse und Zuspruch bei Ärzten aus entsprechenden Entwicklungsregionen.

Bereits seit 2011 erhielt das Projekt einige Preise bei diversen Ideen- und Startup-Wettbewerben wie zuletzt 2014 mit dem 1. Platz des Businessplan-Wettbewerbs „Promotion Nordhessen“. Die Marktreife ist für Mitte 2016 vorgesehen.