IBA_LAB No 4 in Kooperation mit der Hans Sauer Stiftung

20. September 2016

IBA_LAB

Am 11. und 12. Oktober 2016 findet in Heidelberg das IBA_LAB No 4 statt. Auf dieser internationalen Fachtagung, die die Internationale Bauaustellung Heidelberg gemeinsam mit der Hans Sauer Stiftung ausrichtet, geht es um das Thema „Die koproduzierte Stadt“. Viele Persönlichkeiten aus dem Netzwerk der Stiftung wie z. B. Herwig Spiegl von AllesWirdGut Architektur, Alexander Hagner, Hans Drexler und Ralf Pasel vom Stiftungsprojekt Home not Shelter! und Hilde Strobl, Kuratorin des Architekturmuseum der Technischen Universität München, werden vertreten sein.

Mit der Frage nach der Koproduktion von Stadt haben die IBA-Verantwortlichen ein wichtiges und sehr grundsätzliches Thema des aktuellen urbanen Diskurses aufgegriffen: Anders als es die verbreitete Metapher der »gewachsenen Stadt« nahelegt, sind Städte immer gesellschaftlich »gemacht«; und es sind gesellschaftspolitische Verhältnisse und Interessen, die darüber (mit-) entscheiden, wer Stadt macht, wer über ihre bauliche Gestalt, ihre städtebauliche Struktur und damit letztlich auch über den Alltag und das Leben der Bewohner bestimmt. Insofern ist es eine hochrelevante und in jüngster Zeit zunehmend (wieder) kritisch diskutierte Frage, ob zum Beispiel Immobilienentwicklung und Verwertungsinteressen, ob politischer Wille oder aber die Bedürfnisse, Interessen und Praktiken der Bewohner über die Entwicklung und die Zukunft der Städte bestimmen werden. Diesen inhaltlichen Impuls der IBA hat die Hans Sauer Stiftung gerne aufgenommen, berührt er doch zahlreiche Fragen, die in der Stiftungsarbeit aktuell eine Rolle spielen: Welche Tendenzen und Prozesse lassen sich beobachten, Stadtproduktion so zu verstehen und auch zu praktizieren, dass diese auch der Pluralität und Diversität aller städtischen Akteure gerecht wird? Und auch der Tatsache Rechnung trägt, dass neben administrativ-gouvermentalen und wirtschaftlichen Akteuren alle anderen Bewohner der Stadt substantielle Rechte und Möglichkeiten haben müssen, diese mit zu produzieren.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es hier: www.iba.heidelberg.de