Die drei Preisträger des Hans Sauer Preis 2014 im Videointerview

9. April 2014

Neues Bild (5)

Am 13. März 2014 wurde im Münchner Oskar von Miller Forum feierlich der Hans Sauer Preis 2014 für „Planen und Bauen für Ressourcenschonung und Generationenvielfalt“ vergeben. Im Fokus des Wettbewerbs „RE:GENERATIONEN. RE:GENERATIV.“ standen städtische Wohnungsbauten, die Energieeffizienz und ökologische Nachhaltigkeit auf der einen Seite und soziale Nachhaltigkeit auf der anderen Seite vorbildlich umsetzen. Aus zehn nominierten Projekten hat die achtköpfige, vorwiegend aus Architekten und Stadtplanern bestehende Jury die Preisträger ausgewählt und zwei Hauptpreise in den Kategorien „Neubau“ und „Bestand“ sowie einen Sonderpreis für „Soziale Innovation“ vergeben. Die Architekturzeitschrift DETAIL hat einen interessanten Artikel über den Wettbewerb,  die Preisverleihung und die Preisträger verfasst: Lesenswert!

Um die Preisträger und deren ausgezeichnete Projekte näher kennenzulernen, können die auf der Preisverleihung aufgenommenen Videointerviews über den YouTube-Kanal der Hans Sauer Stiftung abgerufen werden.

Kategorie Neubau: Manfred Huber, aardeplan ag (Kriens), Mehrfamilienhaus Kirchrainweg 4a

 

Kategorie Bestand: Frank Lattke, lattkearchitekten (Augsburg) Modernisierung Grüntenstraße 30-36

 

Sonderpreis für „Soziale Innovation“: Ulrike Schartner, gaupenraub +/- (Wien) „VinziRast – mittendrin“