Der werkraum nimmt den Betrieb wieder auf

25. Januar 2017

33e7d15f-f444-4fcd-b28a-a97038271b44

Nachdem das interkulturelle und integrative Werkstattprojekt „werkraum“ nach einer erfolgreichen Pilotphase in einer zentrumsnahen Flüchtlingsunterkunft in München auf Grund deren Schließung eine neue Wirkungsstätte finden musste, konnte der Werkstattbetrieb nun im Januar 2017 an einem neuen Standort wieder aufgenommen werden.

Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten hatte sich als schwieriger erwiesen als gedacht, nun konnten in der Hofmannstrasse in München-Obersendling in einer größeren Unterkunft neue Räumlichkeiten eingerichtet werden. Hier wird nun unter Anleitung von zwei Schreinern zunächst einmal in der Woche gesägt, gefeilt, gebohrt und gehämmert.

Der werkraum ist als Projekt angelegt, das neue Konzepte des An- und Weiterkommens erprobt und iterativ verbessert und dabei kooperative, praktische und handwerkliche Arbeit in den Mittelpunkt stellt. Unmittelbarer Effekt ist eine Verbesserung der Situation vor Ort durch bauliche Maßnahmen oder Ergänzungen in Gemeinschaftsräumen: Ausstattung eines Fussballraumes, Bänke für Aufenthaltsräume im Innen- und Außenbereich, Beamerwagen und vieles andere mehr. Die Entscheidungen und Planung von Vorgehensweisen, Materialwahl und Entwurf werden mit den Teilnehmern gemeinsam getroffen. Eigene Vorschläge und Wünsche der Bewohner sind sehr willkommen und können mit den zwei betreuenden Schreinern besprochen und umgesetzt werden.  

Wie auch schon während der Pilotphase möchte der werkraum die Teilnehmer nicht nur beschäftigen, sondern auch qualifizieren, ihnen Einblicke in das (Holz-)Handwerk ermöglichen, Wege in das Berufsleben oder auch in Ausbildung oder Praktika ebnen. Mittelfristig soll der werkraum an weiteren Tagen geöffnet sein, zudem wird das Werkstattangebot modular um Unterrichtseinheiten z.B. in Deutsch, Material- und Werkzeugkunde ergänzt.

Der werkraum freut sich über Werkzeug- und Materialspenden und ist auf der Suche nach weiteren engagierten Schreinern und Handwerkern, die sich vorstellen könnten, Werkstattnachmittage durchzuführen. Bei Interesse: E-Mail an email hidden; JavaScript is required