Fachveranstaltung „Ein neues Bodenrecht für bezahlbaren Wohnraum“

11. April 2017

Bodenrecht

Die rasant steigenden Bodenpreise in den Ballungsgebieten machen es den Kommunen immer schwerer, erschwinglichen Wohnraum für ihre Bürger zu schaffen und zu erhalten. Damit rücken die Bodenpolitik und das Bodenrecht wieder in den Fokus der öffentlichen Diskussion. Können Reformen des Bodenrechts die Planung und Realisierung bezahlbaren Wohnraums befördern? Ausgehend von den Reformansätzen der siebziger Jahre werden in der Fachveranstaltung mögliche Instrumente im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Durchsetzungsfähigkeit erörtert. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus Politik, Verwaltung, Immobilienwirtschaft und Verbänden.

Am Vormittag spricht Prof. Dr. Michael Krautzberger, Ministerialdirektor a.D. im Bundesbauministerium über „Reformansätze der siebziger Jahre und aktuelle Fragen einer Fortentwicklung des Bodenrechts“. Anschliessend referieren Stadtkämmerer Ernst Wolowicz über die Auswirkung der steigenden Bodenpreise auf die Kommunen am Beispiel Münchens sowie Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetags 2005 – 2013, über die Reform des Bodenrechts.
Nach einer Mittagspause finden zwei Workshops zu den Themen „Handlungsspielräume der Kommunen erweitern“ und „Überlegungen zu weitergehenden Reformen des Bodenrechts“ statt.