Hans Sauer Preis 2010 

Erfinderzentrum Norddeutschland
Dipl.-Ing. Andreas Deutsch (EZN)
Eco Venturing
Prof. Dr. Klaus Fichter (Eco Venturing)

Förderung von Erfindern und Umweltinnovationen

Im Jahr 2010 wurde der Hans Sauer Preis für vorbildliche Förderpraxis in zwei Bereichen verliehen: Zum einen die Förderung von Erfindern, zum anderen die Förderung von Umweltinnovationen.

Der Wettbewerb stand öffentlichen und privaten Fördereinrichtungen aller Art offen. Gesucht waren finanzielle, beratende und sonstige Fördermaßnahmen mit Modell- und Vorbildcharakter, die als innovativ, effizient und erfolgreich gelten können. Im Wettbewerbsteil mit Umweltbezug wurden außerdem die Umwelteffekte der geförderten Vorhaben mit in Betracht gezogen. Zahlreiche Einrichtungen aus Deutschland und Österreich beteiligten sich an dem Wettbewerb: Die Palette reichte von Erfinderclubs über Gründungszentren bis hin zu Universitäten. Die Bewerbungen offenbarten eine vielfältige institutionelle Landschaft in den beiden Preisfeldern. Als Jury fungierte das Kuratorium der Hans Sauer Stiftung.

Preisträger Beste Erfinderförderung

Der Preis in diesem Wettbewerbsteil in Höhe von 10.000 Euro ging an das Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH (EZN) aus Hannover: Dieses zeichnet nach Einschätzung der Jury ein besonders vielfältiges Förderangebot für Erfinder aus. Das EZN analysiert die wissenschaftliche Richtigkeit erfinderischer Ideen, ihre technische Realisierbarkeit sowie Innovationswert und Wirtschaftlichkeit. Es bewertet Erfindungen nach einem selbstentwickelten 5-Punkte-Programm, recherchiert zum Stand der Technik und beurteilt die Aussichten auf die wirtschaftliche Umsetzung. Darüber hinaus begleitet das EZN die Patentstrategie und –anmeldung sowie das Lizenzverfahren. Damit bietet das EZN eine geschlossene, in Deutschland mithin einzigartige „Förderkette“.

Preisträger Beste Förderung von Umweltinnovationen

Den Preis ging hier an die Lehr- und Projektveranstaltung Eco-Venturing an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Seit dem Wintersemester 2009/2010 bietet das Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften für Master-Studierende den bundesweit einzigartigen Studienschwerpunkt „Eco-Entrepreneurship“ an. Der Studiengang umfasst die Module „Innovationsmanagement“ und „Entrepreneurship“ sowie die Projektveranstaltung „Eco Venturing“. Hier entwickeln Studierende gemeinsam mit Praxispartnern (i.d.R. Unternehmen) konkrete Umweltinnovationsprojekte und erarbeiten Businesspläne für „grüne“ Zukunftsmärkte. Das Ziel ist es, dabei echte Unternehmensgründungen und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder voranzutreiben, die zur Lösung von Themen aus dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen beitragen.

Chronik